Beim Blasmusikpreis zählt nicht allein die musikalische Leistung

[98] OÖN 21. März 2013

Der Beste gewinnt, lautet das Grundprinzip eines Wettbewerbs. Den 1. Preis erhält, wer am weitesten springt, am schnellsten schwimmt, am schönsten singt… Allerdings gilt das nicht immer, denn manchmal sind Juroren auf einem Auge blind, und auch nicht überall. Der Blasmusikverband tickt anders. Zum 7. Mal wird heuer der OÖ. Blasmusikpreis vergeben, und wer nun annimmt, das sei natürlich ein Preis für den am besten musizierenden Klangkörper, irrt. Beim Blasmusikpreis wird viel mehr verlangt als musikalische Leistung.

Stellen wir uns vor, für die Wahl zum „Fußballer des Jahres“ wären nicht die meisten Tore oder geniale Spielzüge entscheidend, sondern der Gesamteindruck einer Persönlichkeit. Ein noch so treffsicherer Stürmer, von dem außerhalb des Spielfeldes nichts Vernünftiges zu erwarten ist, hätte keine Chance gegen einen weniger begabten Spieler mit Schulabschluss, sozialem Engagement und der Bereitschaft, die Schülermannschaft zu betreuen. Dieser gewinnt den Wettbewerb, nicht der Starkicker.

Solche Kriterien gelten beim oö. Blasmusikpreis: Natürlich zählen die musikalischen Leistungen bei Konzert- und Marschwertungen, daneben aber auch die Bereitschaft zur Fortbildung, Gestaltung von Musikfesten, Spiel in kleinen Gruppen, Zusatzausbildungen, sogar die Gestaltung von Website und Vereinszeitung, „besondere Aktivitäten“…

Der Punktesieger nach all diesen Maßstäben ist ein würdiger Preisträger und Vorbild für die übrigen Musikvereine im Land. Der Preis für das Jahr 2012 wird am Palmsonntag im Rahmen eines Festkonzerts vergeben. Dazu eingeladen sind die 15 Bezirkssieger Gilgenberg-Schwand (BR), Scharten (EF), Lasberg (FR), Langwies (GM), Haag am Hausruck (GR), Spital am Pyhrn (KI), Neuhofen/Krems (LL), Pabneukirchen (PE), Lohnsburg (RI), Haslach/Mühl (RO), „Titelverteidiger“ Rainbach im Innkreis (SD), Dietach (SR), Vorderweißenbach (UU), Gampern (VB) und Buchkirchen (WE). Es wird ein spannendes Finale, denn das Ergebnis wird bis zur Ehrung geheim gehalten. Festkonzert mit Preisverleihung: Sonntag, 17 Uhr, Linzer Brucknerhaus.

Bisherige Gewinner: 2006 und 2010 Bad Leonfelden, 2007 und 2011 Rainbach/I., 2008 Scharten, 2009 Neukirchen bei Lambach.