Und wann wird es prangerschießende Frauen geben?

[123] OÖN 3. Oktober 2013

Mit dem Prangerstutzen schießende Frauen habe ich noch nicht gesehen, sonst fast alles. Kapellmeisterinnen und Schuhplattlerinnen  sind nicht mehr ungewöhnlich, viele Frauen bekleiden Führungsfunktionen in der Volkskultur. Läuten sie den Abschied von der Männerdomäne ein? Diesem Thema ist eine würzige Diskussion im Rahmen der „Akademie der Volkskultur“ gewidmet, deren Jahresprogramm 2013/14 nun vorliegt. Es verspricht „neue, originelle und zeitgemäße Zugänge zur Volkskultur, zu ihrer Vielfalt und Lebendigkeit“. Die Akademie geht einen spannenden Weg zwischen akribischem Forschen und lustvollem Erleben.
Bewährt hat sich bereits der Heimatforscher-Lehrgang von Siegfried Kristöfl (Kremsmünster). In zwei Semestern führen zehn Kursmodule vom theoretischen „Handwerk“ bis zum Verfassen eines eigenen Forschungswerks. Ähnlich umfangreich ist die Ausbildung zum Museumskustos, an die heuer erstmals eine Reihe von Aufbauseminaren anschließt.
Rasch ausgebucht ist jedes Jahr die „Schule des Sehens“ des kompromisslos anspruchsvollen Kursleiters Hanspeter Kumpfmiller (Eschelberg), eine Schulung ambitionierter Amateurfotografen mit 22 Terminen in acht Monaten.
Weitere Kurse reichen von Stimmbildung, Stickerei, „Rhythmus und Reim“ für Hobbydichter bis zu Öffentlichkeitsarbeit und „Neue Medien: Keine Angst vor Facebook & Co“ mit Thomas Scheuringer (Neukirchen am Walde).
Neu ist die „Brauchtumsroas“ zum Tiroler „Mullerlaufen“ und zum Lungauer „Samson-Umzug“, von Sandra Galatz (Gmunden) konzipiert und gemeinsam mit dem busfahrenden Erzmusikanten Michael Killinger (Rechberg) umgesetzt.
In der Vortrags- und Diskussionsreihe „Volkskultur im Gespräch“ befasst sich Meteorologe Alexander Ohms (Salzburg) mit Wettervorhersage und -deutung, Astronom Herbert Raab gewährt in der Linzer Sternwarte Ein- und Durchblick, und auch Christine Haidens „Abschied von der Männerdomäne“ ist hier angesiedelt. Wir erfahren: Zum Brauchtumsverein der Auracher Prangerschützen gehört auch die dortige Goldhauben-und Kopftuchgruppe. Was werden wir wohl früher erleben, Prangerschützen mit Goldhauben oder doch eher prangerschießende Frauen?

Informationen unter www.ooevbw.at/AVK-Seminare