Zurück

Franz-Hönig-Preis wird heuer wieder vergeben

27.01.2021

Lyrikwettbewerb um den
3. Franz-Hönig-Preis

Zur Förderung der Mundartdichtung veranstaltet der Stelzhamerbund heuer zum dritten Mal einen Wettbewerb um den Franz-Hönig-Preis für gereimte Mundartgedichte. Bisherige Gewinner waren Christine Kaltenböck (2013) und Engelbert Lasinger (2015).

Gesucht sind Gedichte in der Tradition Franz Hönigs, des beliebten Volksdichters und Langzeit-Bürgermeisters (1900 – 1937) von Kremsmünster. Dieser 1867 in Ried geborene Innviertler wurde zum einflussreichsten Mundartdichter des Traunviertels. In Gedichten und balladenhaften Reimerzählungen nahm er sich schon vor mehr als 100 Jahren sozialer und zeitkritischer Themen an. Er verstand es, die Schwächen seiner Mitmenschen in unterhaltsamer Weise aufs Korn zu nehmen, ohne jemals einen derben Ton anzuschlagen.

Objektive Kriterien wie korrekter Rhythmus und Reim sind für die Jury unabdingbare Grundvoraussetzungen. Wesentliche Beurteilungskriterien sind ferner eine zeitgemäße Idee und sprachlich treffende Umsetzung.

Pro Autor dürfen maximal zwei bisher unveröffentlichte gereimte Gedichte eingereicht werden.

  • Einzureichen sind:
  1. in einem Kuvert vier identische Texte, jede Kopie versehen mit einem persönlichen Code oder Kennwort, jedoch ohne Namensnennung des Autors / der Autorin
  2. ein gesonderter, verschlossener Umschlag mit Angaben zur Person des Autors / der Autorin: Name, Adresse, Telefonnummer, Emailadresse.
  3. Jedes Kuvert und jedes Einzelblatt ist mit dem gewählten Code oder Kennwort zu versehen.
  • Einsendeschluss: 30. Juni 2021. Adresse: Stelzhamerbund, Kennwort „Franz-Stelzhamer-Preis“ bzw. „Franz-Hönig-Preis“, Promenade 33/1, 4020 Linz.
  • Mit der Teilnahme wird dem Stelzhamerbund das unbeschränkte Recht auf Veröffentlichung der eingesandten Geschichten und Gedichten übertragen; das begründet jedoch keinen Anspruch auf Veröffentlichung.
  • Unter Pseudonym teilnehmende Autoren haben Vertrauenspersonen zu benennen, die einen Preis entgegenzunehmen berechtigt und bereit sind.
  • Die Preise für die drei Erstplatzierten und die Zusammensetzung der dreiköpfigen Jury werden vom Stelzhamerbund in der Sommer-Ausgabe der Zeitschrift „wortgarten“ bekanntgegeben. Gegen die unabhängige Entscheidung der Jury ist kein Einspruch zulässig.