Franz-Stelzhamer-Preis 2019

Hier lesen Sie einige Texte, die zu diesem Wettbewerb für Kurzgeschichten in Mundart eingereicht wurden.
> Wir bitten um Verständnis: Die Veröffentlichung der Geschichten verzögert sich aus technischen Gründen. Unsere Homepage bedarf einer Wartung… <

Die Jury – Joschi Anzinger, Gerti Felix, Klaus Huber – kam zu diesem Ergebnis:

1. Stella Felder (Zell am Pettenfirst) mit der Kurzgeschichte “Luftobschneida”

2. Friederike Peham (Peuerbach): “Mitn Gsicht gen Himmö”

3. Ingebord Schmid (Längenfeld, Tirol): “Wenne hot augekleart augeheart?”

Weiters “ex aequo” unter den besten 10 (in alphabetischer Reihenfolge):

- Sigrid Bergmann (Seekirchen am Wallersee, Salzburg): “Kellagschichtn”
Herbert Köppl (Freistadt): “Am grean Band”
- Pauline Lindner (Hohenzell): “Neta fünf Minutn”
Theresia Lindner (Hohenzell): “‘s jüngste Gricht”
Bruno Mayer (Gramastetten): “Nutella”
Veronika Schneider (Zirl, Tirol): “Freud hun, Mama mir Eisl essn geaht”
Petra Seyfried (Waldzell): “alloa”